Aktuelle Nachrichten

Egal ob IIIB / IV interim oder IV final: Ohne Dieselpartikelfilter dürfen die Maschinen nicht in geschlossenen Räumen betrieben werden!

20.02.2015

Die wenigsten wissen es: Selbst Maschinen mit den modernsten Motoren nach Abgasstufe IV final dürfen laut der TRGS-554 nicht ohne Dieselpartikelfilter in Hallen bzw. generell in geschlossenen Räumen betrieben werden.

Seit 1996 ist die TRGS 554 in Kraft und die gültige Richtlinie beim Arbeitsschutz. Es bestehen eindeutige Vorgaben zur Luftreinhaltung in geschlossenen Räumen, wonach auch modernste Motoren mit Dieselpartikelfiltern ausgestattet sein müssen. Bei Nichteinhaltung drohen Bußgelder und Stilllegungen.

Viele Unternehmen vertrauen auf die Berufsgenossenschaft, welche üblicher Weise auf Fehlverhalten in den Betrieben hinweist. Die BG Bau z.B. prüft weder die Unternehmen auf Einhaltung noch weist sie sie auf die fehlenden Arbeitsschutzmaßnahmen hin, nachdem europäisches nun in nationales Recht umgewandelt wurde und wonach Verantwortliche und Unternehmer sich selbst über bestehende und neue Richtlinien informieren und diese einhalten müssen.

Aufgrund des erheblichen Gesundheitsrisikos durch ungefiltertes Dieselabgas – welches von der WHO mittlerweile als eindeutig krebserzeugend eingestuft – ist davon auszugehen, dass die BG zukünftig Krankheitsfälle beobachten und in Einzelfällen auch prüfen wird, ob das Unternehmen den Mitarbeiter entsprechend den Richtlinien geschützt hat.

In diesem Zusammenhang entsteht für den Unternehmer ein nicht unerhebliches Risiko, denn im Falle einer Erkrankung eines Mitarbeiters obliegt die Beweislast dem Unternehmer, d.h. er muss nachweisen, dass er geltende Richtlinien und Schutzmaßnahmen eingehalten hat. Falls dies dem Unternehmer nicht möglich ist, kann dies zu erheblichen finanziellen Schäden und strafrechtlichen Folgen für den Unternehmer führen. Vor diesem Hintergrund empfehlen wir Vorsorgemaßnahmen zu treffen und alle dieselbetriebenen Maschinen mit Dieselpartikelfilter auszurüsten, um bestehende Richtlinien einzuhalten und damit gesundheitliche Risiken für die Mitarbeiter zu vermeiden.

Dem europäischen Recht entstammt auch die sogenannte „Marktbeobachtungspflicht“. Maschinenhersteller und -verleiher müssen ihre Kunden aktiv darauf hinweisen, dass die Maschinen nicht ohne Dieselpartikelfilter in Hallen und geschlossenen Arbeitsbereichen benutzt werden dürfen. Ein Hinweis in der Bedienungsanleitung der Maschine ist nicht ausreichend.

Die Vorschrift ist klar: Ohne Dieselpartikelfilter keine Einfahrt in geschlossene Räume. Aber die Praxis erweist sich, wie so häufig, viel komplexer. Hier hat PURItech die passende und wirtschaftlich beste Lösung mit der auch Motoren der Stufe IIIB / IV interim und IV final betriebssicher und zuverlässig nachgerüstet werden können.

 

Nachrichten Archiv

09.06.2015

BAUMA 11.-17. April 2016

Weiter lesen >>
29.03.2015

High-tech Filterreinigung mit PURIclean D

Weiter lesen >>
20.02.2015

PURItech wird strategischer Partner von BMTI

Weiter lesen >>
20.02.2015

Berlin: Ältere Baumaschinen müssen mit Dieselpartikelfiltern nachgerüstet werden!

Weiter lesen >>
25.09.2014

PURItech auf IAA NFZ 25.09.-02.10.2014 in Hannover

Weiter lesen >>
30.04.2013

IARC stuft Dieselmotorenemissionen neu ein

Weiter lesen >>
08.03.2013

Joint Venture mit Rochi Engineers

Weiter lesen >>
15.11.2012

Bauma 2013

Weiter lesen >>
08.03.2012

weitere Messen 2012

Weiter lesen >>
30.01.2012

2012

Weiter lesen >>