Selbstreinigendes Standardsystem mit Vorfilter.

Das DPFN+ System von PURItech ist zusätzlich mit einem Vorfilter ausgerüstet.
Somit kommt es auch bei niedrigeren Abgastemperaturen zu einer selbständigen Regenerierung.
Das DPFN+ System finden vorwiegend Anwendung im Stadtverkehr. DPFN+ System ist
beispielsweise ein erstklassiger Filter für Linienbusse und Fahrzeuge im Verteilverkehr.



Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Permanente Selbstreinigung
    ab 225° (im Mittel)
  • 24-Stunden-Dauerbetrieb
  • ohne Stillstand
  • Funktionsüberwachungssystem
    und Systemkontrolle
  • Einbaukit für alle gängigen
    Maschinen verfügbar

Produktbeschreibung / HC Dosing:

  • Das DPFN+ System ist ein selbstreinigendes Filtersystem mit rein passiver Regeneration mittels katalytischer Beschichtung
  • Das DPFN+ System ist mit einem Vorfilter ausgestatten
  • Bei diesem System sind Filter und Katalysator ein Bauteil
  • Das System besteht aus einem keramischen Monolithen
  • Das DPFN+ System ist speziell für den Einsatz bei Abgastemperaturen ab 225 ° C entwickelt worden, so das auch Dieselmotoren mit mittlerem Belastungszyklus
    mit einem selbstreinigenden Partikelfilter ausgerüstet werden können
  • Filterbetrieb ohne hohen Abgasgegendruck, da gesteuerte Filter-Regeneration.
  • Elektronische Funktionsüberwachung und Aufzeichnung
    der Betriebsdaten per Zentraleinheit

Datenblätter

Funktionsüberblick

Einsatz

>20 % Überlandverkehr, >25 % Volllastbetrieb

Art der Regeneration

Rein passive Regeneration

Regenerationstemperatur

Bei Abgastemperaturen ab 225° C

Regenerationszeitpunkt

Permanente Selbstreinigung im Betrieb

Schadstoff-Reduktion

Partikel: -99%
Kohlenmonoxid (CO): -95%
Kohlenwasserstoffe (HC): -99%

Filtermedium

Filtermonolith aus Aluminiumoxid (Corderit)

Geprüft nach

TRGS-554/ TÜV / KBA / AUVA / VERT / CARB u.a.

Gewährleistung

1 Jahr

Wartung

Filterüberwachung: 500 Bh/ Filterreinigung 1000 Bh

Funktionsbeschreibung:

Das DPFN+ System besteht aus einem keramischen Monolithen, der im Edelstahlgehäuse in einer elastischen Lagerung gegen mechanische Schwingungen fixiert ist.

Die Filtration der Partikel erfolgt bei der Durchströmung des Abgases durch die porösen gegenseitig verschlossenen Kanalwände des Filter-Monolithen. Die Vielzahl der einzelnen Kanäle ergibt eine sehr große Filteroberfläche und eine hohe Speicherfähigkeit für Russpartikel. Bei der Regeneration des DPFN+-Filtersystems wird der Ruß hauptsächlich
in Kohlendioxid (CO2) und Wasserdampf umgewandelt, ein Rest, der z.B. aus dem verbrannten Öl stammt, verbleibt als Asche im Filter.

Funktionsprinzip:

  • Monolithischer Filterblock aus Aluminium-Oxid
  • Wabenkörper mit wechselseitig verschlossenen Durchfluß-Kanälen
  • Kanalwand mit poröser Struktur
  • Abgas strömt durch Kanalwand  und wird dabei gefiltert
  • Oberfläche der Durchflusskanäle mit katalytischer Beschichtung